Wo bleibt der fliegende DeLorean?

© Gernot Walter

Die große Lüge von Doc Brown

Landeanflug auf Hill Valley, Kalifornien. Auf dem Skyway stockt der Verkehr, der fliegende DeLorean nimmt die Ausfahrt und setzt sachte auf dem Rathausplatz neben dem „Café der 80er Jahre“ auf. Mit seinen Flügeltüren und der Maserati-ähnlichen Heckpartie wirkt der DeLorean wie aus einer anderen Zeit. Hinter dem Steuer sitzen Doc Brown und Marty McFly. Es ist der 21. Oktober 2015.

Versprochen und gebrochen

Der Science-Fiction-Blockbuster und Zeitreisefilm „Zurück in die Zukunft II“ aus dem Jahr 1989 hat uns versprochen: 2015 wird es nicht nur schwebende Skateboards, selbsttrocknende Jacken und sprachgesteuerte Wohnungseinrichtungen geben, sondern vor allem auch fliegende Autos. Also bitte: Wo bleibt der fliegende DeLorean?

Wir tun doch alles, damit Autos federleicht werden. Wir setzen Hightech-Werkstoffe ein und eliminieren Ballast bis hin zu Flanschen.

Meine Enttäuschung ist groß. Warum fliegen Autos heute immer noch nicht? Warum kleben die tonnenschweren Karossen immer noch auf dem Asphalt? Wir tun doch alles, damit sie federleicht werden: Wir verwenden im Automobilbau Kohlefasern, Glasfasern, diverse Kunststoffe und Aluminiumlegierungen. Wir eliminieren Flansche und jeglichen überflüssigen Ballast, wo immer es geht. Leichtbau ist en vogue und eines der aktuellen Topthemen in der Automobilbranche.

Propeller für das Auto

Mir ist schon klar, dass Gewicht nicht alles ist. Ein Flugzeug ist ja auch nicht gerade leicht … Wir brauchen natürlich einen speziell für fliegende Autos konzipierten Antrieb. Warum ist es denn mittlerweile realistischer meine Pakete per Drohne zu bekommen, als ein Auto ebenfalls mit Rotoren oder Propeller auszustatten? Die umgeklappten Räder des DeLorean aus dem Film erinnern doch auch stark an eben solche Propeller. Deswegen – bitte, bitte liebe Motoringenieure: Wann geht der Hover-Antrieb fürs Automobil endlich in Serie? Gerne auch zum Nachrüsten!?

VerkehrsOrdnung auf Dem skyway

Zu klären wäre dann noch die Sache mit der Straßenverkehrsordnung und den schwebenden Verkehrsschildern in der Stratosphäre. Damit sollte sich zeitnah das Bundesverkehrsamt auseinandersetzen. Ich denke mal: Am Rechtsfahrgebot und der Geschwindigkeitskontrolle wird sich auch auf dem Skyway nichts ändern.

Und wenn ich Doc Brown noch um einen Gefallen bitten dürfte: Ein Fluxkompensator der … fluxuiert wäre eine wunderbare Sache – damit Zeitreisen auch in unserer Welt endlich möglich werden.


Nein, so sieht unser 2015 leider doch nicht aus:

 

 


(Foto TRUMPF)

Welche physikalischen Fakten sprechen sonst noch gegen das fliegende Auto?
Oder haben Sie eine Idee, wie man es doch bauen kann?

Schreiben Sie mir eine E-Mail: athanassios.kaliudis@de.trumpf.com

Bitte füllen Sie folgende Felder aus: Kommentar, Name & E-Mail-Adresse (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht).

  • Georgios sagte am :

    Selbst mit einem fluxuierenden Fluxkompensator wird es wohl schwierig mit der Zeitreise… Doc Brown vermutete zwar, dass man im Jahr 2015 wohl in jeder Apotheke Plutonium kaufen könne um die nötigen 1.21 Gigawatt zu erreichen, aber bisher leider Fehlanzeige… es sei denn, wir wüssten zufällig wann und wo genau ein Blitz einschlägt…!?